Rund um die Schule
Maximilian Zahn
July 26, 2021 18:01

Man ist, was man isst! Das Lehrerdinner #1

Frau Seider, Frau Mayr und Herr Müller haben für uns gekocht und währenddessen unsere Fragen beantwortet.

Essen, essen, essen. Das Thema, das uns den ganzen Tag beschäftigt. Aber leider viel zu wenig in der Schule thematisiert wird. Deshalb haben wir uns im März 2018 mit Herrn Müller, Frau Mayr und Frau Seider zu einem Lehrerdinner getroffen. 

Herr Müller war so lieb uns seine Wohnung für einen Abend zu Verfügung zu stellen. (Man bemerke hier, dass das Erste was man sieht, wenn man ins Wohnzimmer kommt, ein roter Stift auf dem Esstisch ist).

Die drei hatten die Aufgabe ein Gericht zu kochen, zu dem sie einen persönlichen Bezug haben. Während des Abendessens haben wir einige Fragen gestellt, um die Lehrer besser kennenzulernen. Das Ergebnis präsentieren wir euch hier.


Der erste Gang:

Blumenkohlcremesuppe von Frau Seider

Die Blumenkohlcremesuppe war schon immer das Lieblingsessen von Frau Seider. Darum hat sie sich die immer zum Geburtstag gewünscht. Alle fanden das komisch, weil zum Geburtstag wünscht man sich ja was Großes, eine Torte oder so. Ihre Mama hat immer Knödel zur Suppe gemacht, damit man satt wird, aber Frau Seider findet, dass das die Suppe kaputt macht. 

Der zweite Gang:

Glasnudelsalat mit Gemüse von Frau Mayr

Frau Mayr hat den Glasnudelsalat bei einer Freundin gesehen. Bei ihr daheim gibt es zwar viel Gemüse aber ihre Familie mag das Glitschige der Glasnudeln nicht. 

Der dritte Gang: 

Thai Curry mit Hühnchen von Herr Müller

Herr Müller hat ein neues Rezept ausprobiert. Er war letzten Sommer im Malaysia und hat da seine Liebe für asiatisches Essen entdeckt. Seitdem versucht er immer wieder, neue asiatische Rezepte selbst zu kochen. 

Antonia und Luise waren als Vertreter der Schülerzeitung dabei

Zu folgenden, „philosophischen“ Fragen haben wir folgende Antworten erhalten: 

Wenn ein Promi Ihr/e Bruder/Schwester wäre, wer wäre es?

Fr. Seider: Rainer Schönfelder (???)

Fr. Mayr: Ina Müller

Hr. Müller: Bud Spencer

Was waren Sie für ein Schüler und können Sie eine lustige Geschichte  aus ihrer Schulzeit erzählen?

Frau Seider war eine Schülerin, die in den Fächern gut war, die sie interessiert haben. In den anderen Fächern war sie nicht so engagiert. Sie hat das gleiche Referat über John Lennon dreimal in drei verschiedenen Jahrgangsstufen bei drei verschiedenen Lehrern gehalten und jedes Mal eine eins dafür kassiert. 

Frau Mayr hat die siebte Klasse wiederholt. Bis dahin hat sie immer nur das Nötigste gemacht. Ab dann war sie sozial engagiert und notentechnisch ziemlich gut. In der zehnten Klasse wurde sie volljährig. Zitat: „Ja, und dann ist man halt achtzehn.“ In der Oberstufe schwänzte Frau Mayr mit einer anderen Freundin oft den Unterricht und deshalb waren die Noten wieder nicht ganz so gut. Mit ihrem Leistungskurs Wirtschaft und Recht hat sie eine Doppelstunde lang durch nur Witze erzählt, damit sie keinen Unterricht hatten. 

Herr Müller war bis zur Mittelstufe ziemlich gut in der Schule. Ab der neunten hat er dann eher selten Hausaufgaben gemacht und immer öfter abgeschrieben. Zum Hausaufgaben abschreiben hat er sich mit allen anderen, die das gemacht haben, vor der ersten Stunde auf der Behindertentoilette getroffen. Um Weihnachten rum hat dann mal jemand einen Weihnachtsbaum auf dem Klo aufgestellt, um eine schönere Atmosphäre zu gestalten.  

Haben Sie etwas, was Sie dieses Jahr noch machen wollen?

Frau Seider möchte ein Wochenende ohne Kinder mit ihrem Mann verbringen, ihr Italienisch aufbessern und mit Frau Mayr einen schönen Abend haben.

Frau Mayr möchte gerne einen lustigen Sketch schreiben.

Herr Müller will in den Urlaub fahren, wahrscheinlich wieder nach Asien in den Weihnachtsferien.

Haben Sie eine seltsame Angewohnheit, wenn ja, welche?

Frau Seider muss in Wasser- oder Bierkästen die Flaschen immer so ordnen, dass leer und voll getrennt voneinander stehen. Außerdem darf in ihrer Nähe keiner Kaugummi kauen. Zitat: „Muss ich mich auf eine seltsame Angewohnheit beschränken?“ :)

Hier wollte Frau Mayr ihren Telefonjoker einsetzen. Sie braucht besonders lange, um einen Tisch abzuwischen.

Herr Müller braucht Ewigkeiten, um eine Mandarine zu essen, weil er das weiße ordentlich abpellen muss. 

Wenn Ihr Gehalt in Glück ausgezahlt werden würde, in welchem Job würden sie am meisten verdienen? 

Die erste Antwort von allen: Lehrer bleiben. 

Doch dann möchte Herr Müller doch gerne mal Synchronsprecher bei den Simpsons werden und Frau Seider will Archäologin werden und dann will sie eine Peitsche haben wie Indiana Jones. 

Ihre größte Angst?

Fr. Seider: Fische in natürlichen Gewässern.
Fr. Mayr: Dass ihren Lieben etwas passiert.
Hr. Müller: Blind werden.

Ihr Lebensmotto?

Fr. Seider: Wenn a wuascht so dick wias Brot is, is‘ wuascht wia dick as Brot is.
Fr. Mayr: Es muas oam a amoi ebs wuascht sei kena.
Hr. Müller: Gegen die Dummheit kämpfen die Götter selbst vergebens. 

Entweder, oder? 

Erstes Fach oder zweites?

Fr. Seider (Geschichte oder Englisch): beides
Fr. Mayr (Bio oder Chemie): beides
Hr. Müller (Geschichte oder Deutsch) Geschichte

Ausgehen oder Couchabend?

Fr. Mayr und Fr. Seider Couch, Hr. Müller Ausgehen

Action oder Liebesfilm?

Hr. Müller und Fr. Seider Action, Fr. Mayr Liebe

Tattoo oder Piercing?

Fr. Mayr und Fr. Seider Piercing, Hr. Müller Tattoo

Weihnachten oder Geburtstag?

Fr. Seider und Fr. Mayr Geburtstag, Hr. Müller Weihnachten

Gemüse oder Obst?

Hr. Müller und Fr. Seider Obst, Fr. Mayr Gemüse

Burger oder Pfannkuchen?

Alle Burger 

Brot oder Semmel?

Herr Müller Breze und Fr. Mayr Brot und Fr. Seider Semmel

Schwitzen oder frieren?

Alle schwitzen

Samstag oder Sonntag?

Hr. Müller und Fr. Seider Samstag. Fr. Mayr Sonntag (weil sie Montag frei hat)


Wer würde eher?

Eine Woche ohne Dusche auskommen: Alle melden sich

Sich die Haare grün färben: Frau Seider

Eine Woche bei Regen zelten: Herr Müller

Bei Twilight weinen: keiner, Frau Seider weint nur bei Sportereignissen (auch wenn Herr Röckenschuß Geburtstag hat und eigentlich feiern möchte)

Auf dem roten Teppich stolpern: Herr Müller

Eine Woche schweigen können: Frau Mayr

Eine Woche von Süßigkeiten ernähren: Herr Müller 

Mit dem Bobby Car durch den McDrive fahren: Frau Mayr

Beim Betreten des Busses ganz laut „Hallo“ schreien: Alle

Mit Kater in die Schule kommen: Alle


Autor*in

Antonia von der Heyden

,

Für dich empfohlen

Was uns bewegt
Rund um die Schule
Rund um die Schule